Zurück

Patient Empowerment Initiative

Inklusion von Patientinnen und Patienten in Behandlungsentscheidungen

Die Patient Empowerment Initiative möchte die Vergütungsstrukturen des stationären Tarifsystems an die Qualität der Behandlungen und dem Patientennutzen koppeln, um bestehende Anreize von Fehl- und Überversorgung aktiv zu bekämpfen und ein Incentive für hohe Indikations- und Outcomequalität zu setzen. Sie folgt damit dem Ansatz von Value-based healthcare und versucht diesen hinsichtlich des an Qualitätswettbewerb orientiertem Tarifsystem in der Schweiz umzusetzen. Die Initiative fokussiert sich aktuell auf den stationären Akutbereich. Entlang des Patientenpfades möchte die Initiative die Indikationsqualität stärken und Anreize setzen damit Patientinnen und Patienten als Partner in Behandlungsentscheidungen einbezogen werden – daher der Titel Patient Empowerment.

Informationen

Patient Empowerment Initiative


Kontakt

Paul Sailer
paul.sailer@pwc.ch