Zurück

Patient Empowerment Initiative

Inklusion von Patientinnen und Patienten in Behandlungsentscheidungen
Health Com 2022 I6 A5885

Die Patient Empowerment Initiative möchte die Vergütungsstrukturen des stationären Tarifsystems an die Qualität der Behandlungen und dem Patientennutzen koppeln, um bestehende Anreize von Fehl- und Überversorgung aktiv zu bekämpfen und ein Incentive für hohe Indikations- und Outcomequalität zu setzen.

Sie folgt damit dem Ansatz von Value-based healthcare und versucht diesen hinsichtlich des an Qualitätswettbewerb orientiertem Tarifsystem in der Schweiz umzusetzen. Die Initiative fokussiert sich aktuell auf den stationären Akutbereich. Entlang des Patientenpfades möchte die Initiative die Indikationsqualität stärken und Anreize setzen damit Patientinnen und Patienten als Partner in Behandlungsentscheidungen einbezogen werden – daher der Titel Patient Empowerment.

Die Initiative setzte sich mit seinem konkreten Lösungsansatz unter insgesamt 16 Eingaben für den Prix d’excellence santeneXt 2022 durch. Dabei hatte der Value-based healthcare Ansatz die Jury besonders überzeugt: «Der neue Vergütungsmechanismus ist eine echte Innovation und bietet Chancen, das Schwei- zer Gesundheitswesen nachhaltig zu verändern», meint Felix Gutzwiller, Mitglied der Jury und des santen- eXt-Patronatskomitees.

Bild-Urheberin: Rabea Hüppi

Informationen

Patient Empowerment Initiative


Kontakt

Paul Sailer
paul.sailer@pwc.ch